EIN STEUERUNGSSYSTEM.
VIELE VORTEILE.

STEUERUNGEN IN DER RAUMLUFTTECHNIK SIND KOMPLEX UND TEUER.
ODER MODULAR, LEICHT ZU INSTALLIEREN UND ZU PARAMETRIEREN.
WIE UNSER WILDEBOER-NET.

Steuerungssysteme in raumlufttechnischen Anlagen sind heute echte Multitalente. Sie steuern Brandschutzklappen im Brandfall oder für vorgeschriebene Funktionsprüfungen. Sie regulieren Luftströme und das Raumklima. Oder Sie erfassen flexibel spezifische Szenarien. Ganz schön anspruchsvoll. Und innerhalb einer komplexen zentralen Gebäudeleittechnik immer mit zeit- und kostenintensiver Programmierarbeit verbunden. Dass es mit einem unabhängigen System auch viel einfacher gehen kann, zeigt das Kommunikationssystem Wildeboer-Net. Modular aufgebaut, fertig programmiert und Plug-and-Play-installierbar ist das Wildeboer-Net eine einfache Lösung mit echt smartem Funktionsumfang für RLT-Anlagen.

WIR MACHEN

BRANDSCHUTZ:
SICHER

Unser System erfüllt steuerungstechnische Brandschutzanforderungen an raumlufttechnische Anlagen. Sie können alle Komponenten einfach parametrieren, Auslösegruppen flexibel definieren und vorgeschriebene Funktionsprüfungen in wenigen Minuten durchführen. Mit der Einbindung von Rauchmeldern kann eine innere Abschottung des betroffenen Gebäudeteils schon früh sichergestellt und die Übertragung von Kaltrauch verhindert werden. Für noch mehr Sicherheit bei Störungen, Unterbrechungen oder Kurzschlüssen sorgen der Rest-Bus-Betrieb und die einfache Fehlerlokalisierung.

LÜFTUNG:
ENERGIEEFFIZIENT

Mit der Einbindung unserer Volumenstrom- und Druckregler lohnt sich das Steuerungssystem gleich doppelt für Sie. Durch eine zeitgesteuerte Regulierung der Volumenströme über die Kalendersteuerung sowie die Einbindung von Präsenzmeldern oder Fensterkontakten können Sie den Energiebedarf Ihrer raumlufttechnischen Anlage stark reduzieren. Über die damit verbundene Reduzierung des mittleren Außenluftvolumenstroms ergibt sich das enorme Einsparpotenzial einer solchen bedarfsabhängigen Lüftung im Vergleich zu einer herkömmlichen Lüftungsanlage.

SIE:
UNABHÄNGIG

Über die installierte Software sind bereits alle Funktionen in der Steuerung integriert. Die Investition in die smarte Technologie lohnt sich vor allem aufgrund der vereinfachten Planung, Montage und des unkomplizierten Betriebs. Vertrauen Sie auf ein Kommunikationssystem, das einfach in die übergeordnete Gebäudeleittechnik integriert werden kann, als autarkes System Sicherheit und Kompetenz für Brandschutz und Lüftungstechnik gewährleistet und eine vollständige Visualisierung aller Komponenten bereits fertig umgesetzt zur Verfügung stellt.

Jetzt hier herunterladen:

Die Broschüre zum Kommunikationssystem Wildeboer-Net mit allen Informationen rund um das System. Alle Vorteile für Planer, Anlagenbauer und Betreiber.

"Gebäudesystemtechnik ist einfach"
herunterladen (...)

EINZELN GUT.
ZUSAMMEN BESSER.

JEDES SYSTEM IST NUR SO GUT, WIE SEINE KOMPONENTEN. BEIM WILDEBOER-NET KÖNNEN SIE SICH AUF DIE HOHEN QUALITÄTSSTANDARDS VON WILDEBOER VERLASSEN.

Das Kommunikationssystem Wildeboer-Net ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Die Komponenten lassen sich in drei Ebenen gliedern. Über die Management- Ebene erfolgt die Visualisierung aller Prozesse (über WiNet-ZB-01 oder bauseitigen PC) und die Eingliederung des Systems in eine übergeordnete Gebäudeleittechnik (über WiNet-GW). Die Automations-Ebene umfasst alle Subnetzcontroller (BS2-SC-01), die wiederum alle weiteren Module der Feld-Ebene in Subnetze bündeln. Die Brand- und Rauchschutzklappen, Volumenstromund Druckregler sowie alle externen Feld-Geräte sind auf der Feld-Ebene über die passenden Module in das System eingebunden.

MODULAR ERWEITERBAR

An die Zentrale Bedieneinheit können bis zu 32 Subnetzcontroller angeschlossen werden. Jeder Subnetzcontroller kann bis zu vier Subnetze steuern und jedes Subnetz kann wiederum bis zu 32 Feld-Module umfassen. Diese können über eine Datenleitung von bis zu 100 Meter voneinander entfernt eingebaut werden. Pro Feld- Modul können zum Beispiel bis zu zwei motorische Brand- und Rauchschutzklappen, bis zu vier Volumenstrom- und Druckregler oder jeweils acht externe Sensoren und Aktoren angeschlossen werden. Die Module sind steckerfertig – sowohl für die dezentrale Stromversorgung über eine 230 V AC Steckdose als auch die 24 V DC Leitung zu Brandschutzklappen. Klingt einfach? Ist es auch!

DIE MODULE

Zentrale Bedieneinheit

Subnetzcontroller

Motor-Modul

IO-Modul

mehr Details zu den einzelnen Komponenten

Die Zentrale Bedieneinheit visualisiert mithilfe der vorinstallierten Software (WiNet-SW-01) alle Daten des Systems. Hier werden außerdem alle angeschlossenen Komponenten parametriert. Weiterlesen (...)

Jeder Subnetzcontroller steuert, regelt und überwacht die Datenkommunikation von bis zu vier Subnetzen mit jeweils bis zu 32 Feld-Modulen. Er steuert den Austausch der Betriebsdaten in den Subnetzen mit der übergeordneten Management-Ebene. Die angeschlossenen Module werden bei der Inbetriebnahme automatisch erkannt und adressiert. Weiterlesen (...)

Die Motor-Module verknüpfen das Kommunikationssystem Wildeboer-Net mit Brand- und Rauchschutzklappen. An ein Motor-Modul können bis zu zwei Brand- und Rauchschutzklappen angeschlossen werden. Über die AMPStecker der motorischen Antriebe mit der Leitungslänge 0,75 m können die Brandschutzklappen direkt auf das BS2-MO-01 Motor-Modul aufgesteckt werden. Sollte dies für eine oder beide Klappen nicht ausreichen, kann die Anschlussbox AB-01 dazwischengeschaltet und auf die BS2-MO-02 und BS2-MO-03 Motor-Module zurückgegriffen werden. So werden Distanzen bis zu 100 m möglich. Weiterlesen (...)

Das IO-Modul sorgt für die Einbindung externer Komponenten wie Ventilatoren oder Rauchauslöseeinrichtungen über galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge. Es können bis zu jeweils acht Sensoren und Aktoren an ein Modul angeschlossen werden. Weiterlesen (...)

NEU:  DOPPELT PROFITIEREN
STEUERUNG VON BRANDSCHUTZ UND LUFTVERTEILUNG.

Smart Buildings sind stark im Trend. Auch wir sind uns der Innovationsmöglichkeiten bei der Gebäudeautomation bewusst und haben daher ein Modul entwickelt, das die Integration von Volumenstrom- und Druckreglern in das Kommunikationssystem Wildeboer-Net ermöglicht. Eine Optimierung der Raumluftqualität unter den Aspekten der Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ist nicht nur zeitgemäß und gesetzlich gefordert, sondern mit den Produkten von Wildeboer auch noch einfach und gewinnbringend!

SPAREN BEI DER LÜFTUNG

Entscheidend für das Raumklima ist eine bedarfsabhängige Lüftung. Diese wird über die Anpassung der Volumenströme gewährleistet. Dazu können nun auch Volumenstrom- und Druckregler über das Wildeboer-Net parametriert und in Folgeund Kalendersteuerungen oder Auslösegruppen eingebunden werden. So lassen sich Volumenströme zu definierten Zeiten verändern, über einen Nutzereingriff steuern oder über die Luftqualität regulieren. Gegenüber einer konstanten Belüftung kann auf diese Weise deutlich Energie eingespart werden.

BRANDSCHUTZ MIT LÜFTUNGSTECHNIK

Neben dem Einsparpotenzial durch die bedarfsabhängige Steuerung der Volumenstrom- und Druckregler besteht außerdem die Möglichkeit, die Volumenstromregler für den Brandfall in eine Auslösegruppe einzubeziehen und z. B. durch das komplette Schließen des Reglers die Übertragung von Kaltrauch ergänzend zu verhindern. Die unterschiedlichen Produkte von Wildeboer arbeiten gewinnbringend und aufeinander abgestimmt zusammen und entfalten so ihren größtmöglichen Nutzen.

BS2-VR-01 Modul

Mit dem Volumenstrom- und Druckregler-Modul können bis zu vier elektronische Volumenstrom- und Druckregler an das Wildeboer-Net angeschlossen werden. Für die VRE1/VKE1-Regler ist zusätzlich das SM-01 Schnittstellen-Modul zu verwenden.

UNSER SYSTEM KANN VIELES.
AUSSER KOMPLIZIERT SEIN.

DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN UNSERES STEUERUNGSSYSTEMS IM ÜBERBLICK.

Sehen Sie sich auch unsere Videos aus der Software (...) an. Sie finden diese am Ende der Seite. 

ZEITSPAREN UND DIREKT LOSLEGEN

Wie in jedem Bussystem ist für die funktionierende Kommunikation eine eindeutige Adressierung aller Komponenten notwendig. Für eine besonders einfache Inbetriebnahme übernimmt das Wildeboer-Net diesen Schritt für Sie. Das Erkennen und die Adressierung aller angeschlossenen Feld-Module erfolgt nach dem Start automatisch und in nur wenigen Minuten. Bei baulichen Veränderungen und Erweiterungen werden diese ebenfalls vom System erkannt und verwaltet. Das heißt auch, dass eine Teilinbetriebnahme einzelner Bauabschnitte problemlos möglich ist – der Rest wird nach Fertigstellung einfach ergänzt.

AUTOMATISCHE INBETRIEBNAHME

ZUVERLÄSSIG UND STÖRUNGSFREI

Der Gesetzgeber verpflichtet Betreiber zu einer regelmäßigen Funktionsprüfung der Brandschutzklappen. Mit dem Kommunikationssystem Wildeboer-Net können alle motorischen Brandschutzklappen gleichzeitig oder auch einzeln sowie gruppenweise automatisch und aus der Ferne einer Funktionsprüfung unterzogen werden. Dabei werden alle Funktionsprüfungen dauerhaft protokolliert und können grafisch analysiert und in Excel exportiert werden. Aufgrund der dezentralen Spannungsversorgung des Wildeboer-Net können alle Brandschutzklappen gleichzeitig geprüft und die Prüfzeit der Brandschutzklappen sowie die Betriebsunterbrechung der RLT-Anlage auf ein Minimum reduziert werden. So werden Störungen im Betrieb des Gebäudes und unnötige Kosten für eine langwierige Prüfung vermieden.

PROTOKOLLIERTE FUNKTIONSPRÜFUNG IN WENIGEN MINUTEN

ZUORDNUNG EINFACH GEMACHT

Über die Kommentarfunktion lassen sich alle verbauten und erfassten Komponenten eindeutig kennzeichnen und mit einer Beschreibung versehen. Das erhöht die Wiederauffindbarkeit und Übersicht gerade bei großen oder komplexen Gebäuden. Optional kann auch ein Gebäudeplan hinterlegt werden. An den Gateways, den Schnittstellen zur übergeordneten Gebäudeleittechnik, wird die Kommentarfunktion für die Definition von Datenpunkten genutzt.

ALLE RELEVANTEN INFORMATIONEN IM BLICK

IST DOCH LOGISCH

Über die Folgesteuerung können einfache logische Verknüpfungen angelegt werden. Die Verknüpfungen ermöglichen eine komfortable und automatisierte Steuerung logischer Zusammenhänge, wie zum Beispiel das Ein- oder Ausschalten eines Ventilators beim Schließen oder Öffnen entsprechend verknüpfter Brandschutzklappen. Über die Zentrale Bedieneinheit können jederzeit alle eingerichteten Folgesteuerungen angezeigt und ausgelesen sowie neue Folgesteuerungen ergänzt werden.

INTELLIGENTE FOLGESTEUERUNGEN FÜR NOCH MEHR BETRIEBSSICHERHEIT

WIR MACHEN KOMPLEXES EINFACH

Das Brandschutzkonzept sieht häufig komplexe Zusammenhänge und Schaltungen vor. Hierfür hat das Kommunikationssystem Wildeboer-Net mit der Parametrierung von Auslösegruppen eine einfache Lösung gefunden. Mit dieser Funktion können mehrere Brand- und Rauchschutzklappen, Volumenstromund Druckregler und externe Sensoren sowie Aktoren als Gruppe vernetzt werden. Mit dem unmittelbaren Schließen von Brand- und Rauchschutzklappen sowie dicht schließender Volumenstrom- und Druckregler wird beispielsweise auch die gesetzlich geforderte Kaltrauchsicherheit problemlos sichergestellt.

AUSLÖSEGRUPPEN FLEXIBEL DEFINIEREN FÜR NOCH MEHR SICHERHEIT

GUT GEPLANT, STRESS VERMIEDEN

Die Kalendersteuerung bedeutet vor allem eins: Zeitersparnis! Mit dieser Funktion lassen sich Aktionen einmalig oder regelmäßig zeitlich festlegen. Die terminierte, automatische Ausführung der Funktionsprüfung bei Brandschutzklappen, das Definieren von Sollwerten für Volumenstrom- und Druckregler innerhalb zeitlicher Intervalle oder das Ein- und Ausschalten von Ventilatoren vor oder nach der Nutzung des Gebäudes ermöglicht eine Steuerung wichtiger Gebäudefunktionen. Dies spart nachhaltig Energie und Arbeit. Gleichzeitig gewährleistet unsere Software ein intuitives Bedienen der Funktion und eine einfache grafische Darstellung aller Einträge.

KALENDERSTEUERUNG FÜR NOCH MEHR KOMFORT
PLANER
PLANUNGSSICHERHEIT.
OHNE MEHRAUFWAND.

Jedes Bauprojekt startet mit einer Idee – und einem Plan, sie umzusetzen. Jede RLT-Anlage startet beim TGA-Fachplaner. Unsere Idee beim Wildeboer-Net ist es, schon die Planungsphase einfacher, sicherer und weniger fehleranfällig zu machen. Dafür haben wir Steuerungssysteme von Grund auf neu gedacht!

Bei der Planung der Gebäudeleittechnik ist ein ganzheitlicher Blick gefragt. Denn nachträgliche Änderungen können den Baufortschritt verzögern und schnell teuer werden. Je einfacher und systematischer sich die relevanten Komponenten in Teilbereichen planen lassen, desto sicherer lassen sich Projekte realisieren. Genau hier setzt das Wildeboer-Net an.

MASSENERMITTLUNG MASSIV VEREINFACHT

Das Wildeboer-Net ist klar strukturiert und dabei maximal flexibel. Ein großer Vorteil des Systems ist, dass es von Anfang an von den erforderlichen Komponenten und Funktionen aus gedacht wurde. Und beides ist bereits in der Planungsphase sichtbar und berechenbar. Die Massenermittlung aller Komponenten gelingt nach einem einfachen Schema. Dabei sind nur einfache Grundregeln zu beachten, zum Beispiel: zwei Brandschutzklappen pro Motor-Modul und bis zu 100 m Leitungslänge zwischen den Feld-Modulen und Systemkomponenten wie z. B. Brandschutzklappen. So werden spezifische Anforderungen von Brandschutzkonzepten einfach erfüllt. Dank der beschriebenen Funktionen haben Planer direkt Zugriff auf alle zweckmäßigen Anwendungen. Das System ist – auch nachträglich – bei Bedarf erweiterbar.

KOMPLIKATIONEN ADE. HALLO EFFIZIENZ!

Bei herkömmlichen, sternförmig verdrahteten Systemen entstehen oft Mehraufwände in der Planung, hoher Materialbedarf in der Installation und komplexe Programmierarbeiten im Betrieb. Um dies effizienter zu gestalten, haben wir unser Kommunikationssystem Wildeboer-Net entwickelt. Die Spannungsversorgung erfolgt dezentral – steckerfertig mit 230 V AC und ohne zusätzliche Netzteile. Die Kommunikation läuft über CAN-Bus-Leitungen und somit über deutlich weniger Leitungen als bei einer rein sternförmigen Verdrahtung.

STARKER EINZELKÄMPFER UND ECHTER TEAMPLAYER.

Das Wildeboer-Net ist autark von der übergeordneten Gebäudeleittechnik. Aber es lässt sich über Gateways in diese einbinden. So wird der verantwortungsvolle Umgang mit diesem sicherheitsrelevanten Bereich gewährleistet. Ein unabhängiges System bietet vor allem zwei wesentliche Vorteile. Zum einen läuft die Fehlerlokalisierung einfach schneller und gezielter. Zum anderen entfällt die aufwendige Wirk-Prinzip-Prüfung bei für den Brandschutz irrelevanten Änderungen in der übergeordneten Gebäudeleittechnik. Die Prüfung erfolgt sonst bei der Nutzung anderer Systeme zur Sicherstellung der fehlerfreien Umsetzung nach jedem noch so kleinen Eingriff. Abgekoppelt von der übergeordneten Gebäudeleittechnik reduziert sich mit dem Kommunikationssystem Wildeboer-Net diese Pflicht.

ANLAGENBAUER
LEICHTE INSTALLATION.
MIT PLUG-AND-PLAY.

Das Plug-and-Play-System von Wildeboer ist darauf ausgelegt, die Installation zu vereinfachen und den Personal- und Materialaufwand zu verringern. Durch die Bus-Kommunikation läuft der Austausch zwischen den einzelnen Komponenten nicht nur weniger störungsanfällig, sondern auch mit weniger Leitung als bei einer rein sternförmigen Verdrahtung. Das Montieren aller Komponenten sowie die Verkabelung selbst ist dank der Feld-Module und Systemkomponenten einfach zu bewerkstelligen.

Ein verlässliches Leistungsverzeichnis macht es für Anlagenbauer einfacher, auf Basis aller erforderlichen Systemkomponenten eine Kalkulation zu erstellen. Da Inbetriebnahme und Parametrierung berechenbarer werden, sinkt das Risiko einer Fehlkalkulation.

PROGRAMMIERUNG FEHLANZEIGE

Sobald die Zentrale Bedieneinheit erstmalig eingeschaltet wird, können über die vorinstallierte Software alle Komponenten automatisch adressiert und in das Kommunikationssystem integriert werden. MSR-Kenntnisse zur Programmierung sind nicht notwendig, da das System nur parametriert und nicht programmiert werden muss. Das bedeutet ganz neue Möglichkeiten für Anlagenbauer, da sie erstmals ein Steuerungssystem selbst in Betrieb nehmen können. Über die Zentrale Bedieneinheit werden nach einer (Teil-)Inbetriebnahme auch die gewünschten Steuerungsfunktionen oder Auslösegruppen für den Betrieb parametriert.

VERSORGUNG GESICHERT

Die steckerfertigen Module der Feld- Ebene beziehen ihre Versorgungsspannung dezentral über eine herkömmliche 230 V AC Steckdose. Da die Brandschutzklappen ihre 24 V DC Betriebsspannung wiederum von den Motor-Modulen beziehen, ist auch eine klare Trennung der Gewerke gegeben. Ein Elektriker wird nur benötigt, um die Steckdosen bauseitig an den entsprechenden Stellen zu installieren. Schon in der Bauphase ist eine erste Prüfung angeschlossener Komponenten ohne Bus-Anschluss möglich. Dazu wird die Brandschutzklappe einfach mit dem Modul verbunden, das Modul an die 230 V AC Steckdose angeschlossen und über die Anzeige und die Bedienelemente eine Funktionsprüfung durchgeführt.

BETREIBER
BETRIEBSSICHERHEIT. ALS
HERZENSANGELEGENHEIT.

Das Herzstück eines modernen Gebäudes ist die Gebäudeleittechnik. Unser Kommunikationssystem Wildeboer-Net lässt sich problemlos integrieren – und ist qualitativ dabei herausragend. Das geht nur, wenn alle Komponenten aus einer Hand kommen. Gerade bei einem sicherheitsrelevanten Bereich wie dem Brandschutz ist es entscheidend, geringe Betriebsunterbrechungen und keine störungsanfälligen Komponenten zu haben. Dank des Wildeboer-Net ist selbst bei einem technischen Defekt einer Komponente oder einer Leitung ein Rest-Bus-Betrieb aller nicht betroffenen Teilsegmente gewährleistet. Und durch die geringe Prüfzeit bei Funktionsprüfungen können diese problemlos auch häufiger als gesetztlich vorgeschrieben durchgeführt und die Betriebssicherheit auf ein Maximum erhöht werden.

UNTERM STRICH GESPART

Zu unserem Selbstverständnis als Lösungsanbieter gehört es auch, Systeme unter dem Aspekt der Gesamtwirtschaftlichkeit zu betrachten. Und diese Rechnung geht vor allem für diejenigen auf, die das Gebäude betreiben. Da die Funktionsprüfung von Brandschutzklappen nicht nur schnell, sondern mit dem Kommunikationssystem Wildeboer- Net auch aus der Ferne geschehen kann, spart der Betreiber Zeit und Kosten bei der Durchführung. Ebenso minimiert sich durch die einfache Fehlerlokalisierung der Aufwand für etwaige Instandsetzungen. Betriebssicherheit geht mit dem Wildeboer- Net automatisch auch mit einer Kostenersparnis einher.

WARTUNGSFREI²

Mit dem Kommunikationssystem Wildeboer-Net werden unsere wartungsfreien Brandschutzklappen noch wartungsfreier. Unsere Brandschutzklappen sind für sich genommen schon so konzipiert, dass sich keine beweglichen Teile im Luftstrom befinden und alle mechanischen Bauteile vollständig gekapselt sind. Funktionserhaltendes Reinigen und Schmieren gehört damit der Vergangenheit an. Bei motorischen Brandschutzklappen, die über unser Kommunikationssystem Wildeboer-Net betrieben und gesteuert werden, vereinfacht sich zusätzlich noch die Funktionsprüfung der einzelnen Klappen, da diese automatisch aus der Ferne anzusetzen und durchzuführen ist. Noch weniger Aufwand im täglichen Betrieb!

KLINIKUM ITZEHOE
ZENTRUM FÜR PSYCHOSOZIALE MEDIZIN

Der Neubau des Zentrums für Psychosoziale Medizin in Itzehoe hat gezeigt, dass sich ein System, das explizit für Barandschutz un Brandschutzklappen entwickelt wurde, auf diesem Feld auch auszahlt.

Das Gebäude beherbergt auf gut 6.000 Quadratmetern Fläche inzwischen 106 Mitarbeiter, 1.550 Patienten jährlich und ca. 1.000 Bauteile von Wildeboer – darunter das Kommunikationssystem Wildeboer-Net. Der Neubau gehört zum örtlichen Krankenhaus, das immer wieder teilsaniert und erweitert wurde.

Den gesamten Beitrag lesen (...)

MULTIMEDIA

Erklärvideo zum Kommunikationssystem Wildeboer-Net

Montage (Playlist, 8 Videos)

Warum Brandschutzklappen von Wildeboer wirklich wartungsfrei sind.

Inbetriebnahme und Bedienung der Software (Playlist, 5 Videos) 

Weitere Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen natürlich für alle weiteren Fragen zur Verfügung. Nutzen Sie einfach den folgenden Kontakt und lassen uns Ihr Anliegen zukommen. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Ihre Wildeboer Bauteile GmbH