EIN STEUERUNGSSYSTEM.
VIELE VORTEILE.

STEUERUNGEN IN DER RAUMLUFTTECHNIK SIND KOMPLEX UND TEUER.
ODER MODULAR, LEICHT ZU INSTALLIEREN UND ZU PARAMETRIEREN.
WIE UNSER WILDEBOER-NET.

Steuerungssysteme in raumlufttechnischen Anlagen sind heute echte Multitalente. Sie steuern Brandschutzklappen im Brandfall oder für vorgeschriebene Funktionsprüfungen. Sie regulieren Luftströme und das Raumklima. Oder Sie erfassen flexibel spezifische Szenarien. Ganz schön anspruchsvoll. Und innerhalb einer komplexen zentralen Gebäudeleittechnik immer mit zeit- und kostenintensiver Programmierarbeit verbunden. Dass es mit einem unabhängigen System auch viel einfacher gehen kann, zeigt das Kommunikationssystem Wildeboer-Net. Modular aufgebaut, fertig programmiert und Plug-and-Play-installierbar ist das Wildeboer-Net eine einfache Lösung mit echt smartem Funktionsumfang für RLT-Anlagen.

WIR MACHEN

BRANDSCHUTZ:
SICHER

Unser System erfüllt steuerungstechnische Brandschutzanforderungen an raumlufttechnische Anlagen. Sie können alle Komponenten einfach parametrieren, Auslösegruppen flexibel definieren und vorgeschriebene Funktionsprüfungen in wenigen Minuten durchführen. Mit der Einbindung von Rauchmeldern kann eine innere Abschottung des betroffenen Gebäudeteils schon früh sichergestellt und die Übertragung von Kaltrauch verhindert werden. Für noch mehr Sicherheit bei Störungen, Unterbrechungen oder Kurzschlüssen sorgen der Rest-Bus-Betrieb und die einfache Fehlerlokalisierung.

LÜFTUNG:
ENERGIEEFFIZIENT

Mit der Einbindung unserer Volumenstrom- und Druckregler lohnt sich das Steuerungssystem gleich doppelt für Sie. Durch eine zeitgesteuerte Regulierung der Volumenströme über die Kalendersteuerung sowie die Einbindung von Präsenzmeldern oder Fensterkontakten können Sie den Energiebedarf Ihrer raumlufttechnischen Anlage stark reduzieren. Über die damit verbundene Reduzierung des mittleren Außenluftvolumenstroms ergibt sich das enorme Einsparpotenzial einer solchen bedarfsabhängigen Lüftung im Vergleich zu einer herkömmlichen Lüftungsanlage.

SIE:
UNABHÄNGIG

Über die installierte Software sind bereits alle Funktionen in der Steuerung integriert. Die Investition in die smarte Technologie lohnt sich vor allem aufgrund der vereinfachten Planung, Montage und des unkomplizierten Betriebs. Vertrauen Sie auf ein Kommunikationssystem, das einfach in die übergeordnete Gebäudeleittechnik integriert werden kann, als autarkes System Sicherheit und Kompetenz für Brandschutz und Lüftungstechnik gewährleistet und eine vollständige Visualisierung aller Komponenten bereits fertig umgesetzt zur Verfügung stellt.

EINZELN GUT.
ZUSAMMEN BESSER.

JEDES SYSTEM IST NUR SO GUT, WIE SEINE KOMPONENTEN. BEIM WILDEBOER-NET KÖNNEN SIE SICH AUF DIE HOHEN QUALITÄTSSTANDARDS VON WILDEBOER VERLASSEN.

ÜBERZEUGT AUF ALLEN EBENEN

Das Kommunikationssystem Wildeboer-Net ist einfach und übersichtlich aufgebaut. Die Komponenten lassen sich in drei Ebenen gliedern. Über die Management- Ebene erfolgt die Visualisierung aller Prozesse (über WiNet-ZB-01 oder bauseitigen PC) und die Eingliederung des Systems in eine übergeordnete Gebäudeleittechnik (über WiNet-GW). Die Automations-Ebene umfasst alle Subnetzcontroller (BS2-SC-01), die wiederum alle weiteren Module der Feld-Ebene in Subnetze bündeln. Die Brand- und Rauchschutzklappen, Volumenstromund Druckregler sowie alle externen Feld-Geräte sind auf der Feld-Ebene über die passenden Module in das System eingebunden.

MODULAR ERWEITERBAR

An die Zentrale Bedieneinheit können bis zu 32 Subnetzcontroller angeschlossen werden. Jeder Subnetzcontroller kann bis zu vier Subnetze steuern und jedes Subnetz kann wiederum bis zu 32 Feld-Module umfassen. Diese können über eine Datenleitung von bis zu 100 Meter voneinander entfernt eingebaut werden. Pro Feld- Modul können zum Beispiel bis zu zwei motorische Brand- und Rauchschutzklappen, bis zu vier Volumenstrom- und Druckregler oder jeweils acht externe Sensoren und Aktoren angeschlossen werden. Die Module sind steckerfertig – sowohl für die dezentrale Stromversorgung über eine 230 V AC Steckdose als auch die 24 V DC Leitung zu Brandschutzklappen. Klingt einfach? Ist es auch!

Zentrale Bedieneinheit

Die Zentrale Bedieneinheit visualisiert mithilfe der vorinstallierten Software (WiNet-SW-01) alle Daten des Systems. Hier werden außerdem alle angeschlossenen Komponenten parametriert. Weiterlesen (...)

Subnetzcontroller

Jeder Subnetzcontroller steuert, regelt und überwacht die Datenkommunikation von bis zu vier Subnetzen mit jeweils bis zu 32 Feld-Modulen. Er steuert den Austausch der Betriebsdaten in den Subnetzen mit der übergeordneten Management-Ebene. Die angeschlossenen Module werden bei der Inbetriebnahme automatisch erkannt und adressiert. Weiterlesen (...)

Motor-Modul

Die Motor-Module verknüpfen das Kommunikationssystem Wildeboer-Net mit Brand- und Rauchschutzklappen. An ein Motor-Modul können bis zu zwei Brand- und Rauchschutzklappen angeschlossen werden. Über die AMPStecker der motorischen Antriebe mit der Leitungslänge 0,75 m können die Brandschutzklappen direkt auf das BS2-MO-01 Motor-Modul aufgesteckt werden. Sollte dies für eine oder beide Klappen nicht ausreichen, kann die Anschlussbox AB-01 dazwischengeschaltet und auf die BS2-MO-02 und BS2-MO-03 Motor-Module zurückgegriffen werden. So werden Distanzen bis zu 100 m möglich. Weiterlesen (...)

IO-Modul

Das IO-Modul sorgt für die Einbindung externer Komponenten wie Ventilatoren oder Rauchauslöseeinrichtungen über galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge. Es können bis zu jeweils acht Sensoren und Aktoren an ein Modul angeschlossen werden. Weiterlesen (...)